stamp cccp 1975 4428

1975, 25. Dez. Blumen

 

Arktischer Mohn (Papaver radicatum, früher auch Papaver nudicaule) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae). Mit dem Gegenblättrigen Steinbrech ist diese Art die am weitesten im Norden lebende bedecktsamige Pflanze; beide überleben noch bei 83°40' nördlicher Breite auf der Kaffeklubben-Insel.

 

Beschreibung

Der Arktische Mohn ist eine mehrjährige krautige Pflanze mit gelbem Milchsaft. Aus einem „Wurzelstock“ heraus bildet er eine verhältnismäßig dichte, mehrere Teilpflanzen umfassende Grundrosette aus blaugrünen, lanzettenförmig drei- bis fünffach gelappten und grob gezähnten behaarten Blättern. Auf meist mehreren, 12 bis 20 cm hohen, unverzweigten, abstehend behaarten, oft rötlich gefärbten Stängeln trägt er jeweils nur eine einzelne bis 5 cm große Blüte, deren Knospen sind kugelig und nickend. Die Blüte besteht aus zwei behaarten Kelchblättern, vier schwefelgelben, später grünlich-gelben Kronblättern von etwa 1,5 cm Länge. Aus dem Fruchtknoten bildet sich eine kesselförmige, etwa 1 cm lange und 0,6 cm dicke Porenkapsel, die eine große Zahl sehr kleiner Samenkörner enthält. Die Samenverbreitung erfolgt durch den Wind.

 

Der Arktische Mohn ist ein echter Solarkollektor – seine Blütenblätter sind so geformt, dass sie die Sonnenstrahlen einfangen und auf die Fruchtknoten im Blütenzentrum reflektieren können. Dabei wenden sich die Blütenköpfe der Sonne rotierend zu und lassen deren Strahlen immer in optimalem Einfallswinkel stehen. Auf diese Weise gelingt es der Pflanze, die Temperatur zu steigern und die Samenreifung in kürzester Zeit zu ermöglichen – im kurzen arktischen Sommer wesentlich für das Überleben der Art.

215 views
0 faves
0 comments
Taken on June 25, 2010