new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Herrenhaus Gützkow (1770-1777) | by onnola
Back to photostream

Herrenhaus Gützkow (1770-1777)

Zufahrt zum Gutshaus

 

Gützkow, Gemeinde Röckwitz, Amt Treptower Tollensewinkel, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern

 

 

1286 in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Reinfeld bei Lübeck erstmals urkundlich erwähnt, befindet sich das Gut seit 1428 im Besitz der Familie von Maltzahn. 1579 wird es an den Herzog von Mecklenburg verpfändet, 1617 übernimmt die Familie Preen das Gut als Pfandbesitz, und 1692 wird es an Lorenz von Blücher verkauft.

 

Das barocke Herrenhaus wird 1770-1777 durch Adam von Blücher (1696–1781) erbaut. Das symmetrische Gebäudeensemble aus Herrenhaus und den flankierenden Kavaliershäusern bildet einen weitläufigen Ehrenhof.

 

1808 wird das Gut an Graf Moltke auf Wolde verkauft. 1819 erwirbt Wilhelmine von Blücher das Gut, und 1862 gelangt es durch Erbschaft wieder an die Familie von Maltzahn, die es 1937 an den Rittmeister von Sydow verkauft.

 

Im Zuge der Bodenreform wird 1945 der letzte Besitzer Siegfried von Sydow enteignet. Das Herrenhaus wird von der örtlichen LPG und als Wohnraum genutzt.

Ab 1985 stand das Gebäude leer und war vom Verfall bedroht.

 

1998/99 erwirbt Helmuth Freiherr von Maltzahn die Gutsanlage und führt seitdem umfangreiche Sanierungs- und Ausbauarbeiten durch.

Im Inneren blieb das Treppenhaus mit zweiläufiger Treppe und durchbrochenem Geländer erhalten, ebenso Teile der Rokokostukkatur wie die Doppelpilaster der Wandgliederungen.

 

Seit 2001 ist Schloss Gützkow ist Spielort für Freiluftveranstaltungen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

2006 wurde ein ehemaliger Rinderstall als Konzertsaal mit rund eintausend Plätzen eröffnet.

 

Der Park entstand in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und ist nur noch in Resten erhalten.

 

 

Wikipedia: Schloss Gützkow

Gutshäuser in Mecklenburg-Vorpommern

2,074 views
1 fave
2 comments
Taken on August 13, 2012