new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Koblenz - BUGA-Seilbahn | by onnola
Back to photostream

Koblenz - BUGA-Seilbahn

Zur Bundesgartenschau 2011 wurde im Jahr 2010 in Koblenz die weltweit modernste Seilbahn errichtet. Sie führt auf 890m Länge von der Talstation am Deutschen Eck über den Rhein bis hinauf zur Festung Ehrenbreitstein. Die Fahrt dauert etwa 4 Minuten, das längste freie Spannfeld zwischen den Stützen beträgt 850m. Die Seilbahn verfügt über 18 Kabinen, die jeweils bis zu 35 Personen fassen. So können pro Stunde und Richtung 3.800 Passagiere befördert werden. Im dreimonatigen Probebetrieb von Juli bis Oktober 2010 nutzten bereits 180.000 Fahrgäste die Möglichkeit einer ungewöhnlichen Rheinüberquerung.

Der Clou: Eine der Kabinen ist mit einem durchsichtigen Boden versehen und ermöglicht so völlig neue Perspektiven...

Die Seilbahn ist eine sogenannte 3-S-Bahn (Dreiseilumlaufbahn), d.h. sie verwendet zwei Tragseile und ein Zugseil. Das 3S-System kommt weltweit erstmals im urbanen Umfeld zum Einsatz.

Die BUGA Seilbahn in Koblenz zählt zu den größten ihrer Art in Europa außerhalb der Alpen.

Erbauer und Betreiber der Seilbahn ist die österreichische Firma Doppelmayr, die bis heute über 14.100 Seilbahnsysteme für Kunden in über 83 Staaten realisiert hat.

 

Die Kabinen und Stationen wurden vom Büro Werner Sobek in Stuttgart entworfen.

 

Seilbahn-Info auf der BUGA 2011-Homepage

 

Weitere interessante Infos gibt es in den Artikeln von Henner Herrmanns in seinem

ARCHBLOG:

Baukultur - BUGA-Seilbahnstation in Koblenz und

Transportsystem der Zukunft

 

Und auf Wikipedia: Rheinseilbahn (Koblenz)

 

 

The world's most modern ropeway was built in 2010 for the Federal Horticultural Show 2011 in Koblenz. The ropeway connection between the Deutsches Eck and the Ehrenbreitstein Fortress is 890 m long and crosses the rive Rhine. The trip takes about 4 minutes, with the longest free tension field between the supports being 850 m.

The 18 cabins are able to carry up to 35 passengers each, thus the 3S installation can transport up to 3,800 passengers per hour and direction. In the 3-month test operation from July to October 2010 almost 180,000 passengers passengers used the opportunity of this unusual Rhine crossing.

The highlight: One of the cabins is provided with a transparent floor and enables an entirely new perspective...

 

The tricable ropeway has two fixed, fully locked track ropes on

which the carrier travels and a circulating haul rope which is clamped to the carriages. The system is used in an urban environment for the first time worldwide.

 

Builder and operator of the ropeway is the Austrian company Doppelmayr, which has realized to date over 14,100 ropeway systems to customers in over 83 countries.

 

The cabins and stations have been designed by Werner Sobek Engineering & Design in Stuttgart.

 

Cable Car Info at BUGA 2011-Homepage

3,550 views
0 faves
0 comments
Taken on March 2, 2011