Ein Hauch von Tibet in den Alpen
Auf den Gipfeln in den Alpen sind oft Gipfelkreuze zu sehen. Warum stellt man Kreuze auf die Gipfel? Diese Tradition ist nicht nur eine christliche Tradition sondern eine Mischung verschiedener Bräuche, die auf die Zeit der alten Römer zurückzuverfolgen sind. In letzter Zeit findet man vermehrt Gipfelkreuze mit tibetischen Gebetsfahnen geschmückt.

In den vom tibetischen Buddhismus geprägten Regionen Indiens, Nepals, Tibets und Bhutans sind Gebetsfahnen vor allem an Klöstern, Stupas (tibetisch: Tschörten) sowie auf den Gipfeln und Pässen in den Bergen zu finden. Die Gebetsfahnen sind mit Gebetstexten (Mantras) und Symbolen des tibetischen Buddhismus bedruckt. Buddhisten hängen die bunten Gebetsfahnen aber auch gerne an ihre Häuser. Dabei gelten die dem Wind ausgesetzten Gebirgspässe des Himalayas als besonders wirkungsvolle Orte zum Aufhängen von Gebetsfahnen. Die Gebete auf den Gebetsfahnen sollen für das Glück aller fühlenden Wesen mit dem Wind in die Welt hinausgetragen werden.

Diese Gedanken teilen viele Bergsteiger, Wanderer und Reisende, die aus dem Himalayaraum zurückkehren, indem sie Gebetsfahnen auf den Bergen in den Alpen aufhängen. Die bunten Gebetsfahnen, die im Wind flattern und dadurch die aufgedruckten guten Wünsche und Gebete verteilen, sprechen auch Menschen an, die sich eigentlich wenig aus Ritualen machen und eher intellektuell orientiert sind. Gerade die Einfachheit berührt das Menschliche in uns, für einen Moment erfasst uns der Zauber einer tieferen Bedeutung und wir lassen eine stille Hoffnung und Sehnsucht in die Weite des Raumes ziehen:

Mögen alle Wesen Glück und Frieden erleben.
Möge jenseits der Vergänglichkeit die ewige Natur des Geistes scheinen wie die Sonne, nachdem die Wolken vom Wind zerstreut worden sind.
Möge alles Leiden der Daseinsbereiche beendet werden.

In diesem Sinne ähneln sich die Bedeutung der Gebetsfahnen und die des Kreuzes für die Christen – ein Symbol der Erlösung, Hoffnung und Heil für alle Menschen. Dadurch ist jetzt ein neuer Brauch entstanden, der mit den Gipfelkreuzen in Verbindung gebracht wird. Ein Symbol des Zusammenlebens verschiedener Kulturen mit ähnlichen Gedanken.
[Einige Texte aus anderen Quellen.]

SAVE TIBET - Gebetsfahnen - Aktion:
TibetfreundInnen bringen bei Berggipfeln tibetische Gebetsfahnen (Lungta) an und setzen damit ein Zeichen für Tibet. Wenn auch Sie an der Aktion teilnehmen möchten, können Sie die Gebetsfahnen bei SAVE TIBET gratis beziehen. Alle Infos auf unserer Homepage www.tibet.at.
119 photos · 1,390 views
1