new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Cosmic Consciousness | by h.koppdelaney
Back to photostream

Cosmic Consciousness

Cosmic Consciousness

 

Meditate on the picture and see what happens…

 

HKD

 

To the Ego the self is suggestive.

 

Some people think it is important to follow a path to enlightenment.

Some of them had a glimpse of it and want more of the truth lying in them (their selves).

Mystic may be a help for some seekers.

 

HKD

 

Wie Buddha an das Wesentliche erinnert

 

Wenn die moralischen Aspekte der buddhistischen Leere überwachsen sind und die Funktionen des Bewusstseins in den Vordergrund treten, wird die Figur des Buddhas zu einer Projektionsfläche für Bewusstsein als solchem.

Bewusstsein erwacht, nicht das Ego. Das Ego ist eingesperrtes Bewusstsein, weil es sich an konventionellen Regeln ausrichten muss. Buddha verkörpert den Zustand des befreiten Bewusstseins, weil es erkennt, dass es sich alle Grenzen selber setzt.

Du bist und wirst, was du denkst. Doch dein Unbewusstes, dein Selbst gibt dir die Gedanken, Wünsche und Sehnsüchte ein. Auch wenn du glaubst, du würdest von außen verzaubert, alle Emotionen haben ihren Ursprung in deinem Innern.

Mit dieser Erkenntnis setzt das Erwachen ein. Der Blick wendet sich nach innen, denn in der Psyche liegt der Schlüssel zur Erlösung vom eigenen inneren Zwiespalt, der Unruhe und der Selbstablehnung.

Wachsende Bewusstheit und ein in den kosmischen Rahmen expandierendes Bewusstsein, befreien das Ego von seinem lästigen inneren Konflikt.

Der Zweifel fällt ab, nicht, weil die widersprüchliche Welt eindeutiger geworden ist, vielmehr weil der Verstand nicht mehr darauf besteht, etwas eindeutig wissen zu wollen. Vertrauen beherrscht den Geist, nicht das Misstrauen des Egos. Der Geist ist frei für ein Leben im Hier und Jetzt. Aus dem Augenblick heraus ist immer alles möglich. Unendliche Möglichkeiten von denen eine sich manifestiert. Mal gibt Yin die Richtung an, dann wieder Yang. Der Wechsel von Tag und Nacht wird als harmonischer Wandel und nicht als dramatischer Kampf erlebt.

Innere und damit auch die äußeren Kämpfe sind zur Ruhe gekommen, denn Selbstliebe bedeutet Selbstannahme. Buddha erinnert daran: „Niemand auf der ganzen Welt verdient deine Liebe mehr als du selbst.“

Nur wer sich durch Selbstliebe befreit hat, kann – wenn es sein Job sein sollte – anderen bei der Selbstbefreiung helfen.

„Du selbst musst dich befreien! Keiner kann das für dich tun!“ Auch daran erinnert Buddha. Er kommt stets zum Wesentlichen. Das Wesentliche bist du. Lass dich nicht ablenken. Es geht um dein Bewusstsein.

 

HKD

  

Digital art based on own photography and textures

 

HKD

 

14,674 views
16 faves
9 comments
Taken on September 3, 2012