new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Generations | by h.koppdelaney
Back to photostream

Generations

Man’s business

 

HKD

 

Heart of Gold

 

Grandpa came for a walk with Timothy.

Mum says her brother is very strict.

Tim loves his stories about his job in the army.

I will be a pilot too, he says.

Why, I ask.

To make Grandpa happy, he says.

 

HKD

  

Motivation – warum bist du, was du bist?

 

Starr die Frau nicht so an! Manchmal sagt es der Großvater, manchmal die Mutter. Offenheit wird dem Kind aberzogen. Es werden ihm Verhaltensregeln beigebracht bis es sich angepasst verhalten kann.

Für die Öffentlichkeit wird von vielen Erwachsenen eine glänzende Rolle gespielt und darum sind sie Vorbilder für all jene Kinder, die noch keine Rolle spielen, dieses aber wollen.

Viele junge Menschen spüren in sich den Wunsch, für ihre Gemeinschaft nützlich zu sein. Dieser Wunsch entspringt dem kollektiven Unbewussten. Der Begriff ist allerdings nur ein Platzhalter für eine große Unbekannte, die auch mit Bezeichnungen wie Buddha-Geist, Gott oder Manitu belegt werden könnte Alle Wünsche kommen von Gott. Das ist aus meiner Sicht eine legitime Beschreibung einer Antwort auf die Frage: Wo entsteht mein Wünschen?

Wo liegt der Ursprung meines Wunsches, mich für eine bestimmte Sache einzusetzen oder für Menschen, für Tiere, für Gesundheit und Kultur? Was lässt mich nach der Wahrheit suchen?

Eine Sehnsucht habe ich nicht unter meiner Kontrolle, was jeder nachvollziehen kann, der schon einmal unglücklich verliebt war.

Die erotische Liebe wird sicher von der Liebegöttin und ihren Helfern hervorgerufen, doch wer ist der Meister dieser Göttin? Im altgriechischen Olymp war das der Göttervater Zeus. Er gibt Aphrodite den Auftrag, jenen Menschen verliebt zu machen, der an der Reihe ist, diese Erfahrung zu machen.

Zeus ist der Gott der Oberwelt und Hades gehört das Reich der Unterwelt. Wo entspringen die Kräfte dieser beiden Großgötter? Sie entspringen dem Absoluten, der Einheit über die ich nur sagen kann, dass ich sie nicht kenne. Es ist das mir Unbewusste.

Diesem Unbewussten, dem Absoluten, dem Nichts entspringen alle Erscheinungen: Der Wahrnehmende und das Wahrgenommene. Und es erscheinen die Götter der Ober- und der Unterwelt. Diese treten als Motivationskräfte auf. Ein Pfeil vom Liebesgott Amor motiviert zu den verrücktesten Taten, ebenso ein Lustanfall dionysischer Geilheit, dem gerade jene Menschen erliegen, die viel Energie zwischen den Lenden haben und dennoch eine sittsame Rolle spielen müssen. Leider funktioniert die Selbstkontrolle nicht zuverlässig, wie dir die öffentlichen Skandale immer wieder zeigen.

Es gibt auch Götter, die motivieren zu Disziplin und Erziehung. Der Gott Apollo und die Göttin der Weisheit, Athene motivieren zu Anpassung und Eingliederung in eine Gemeinschaft. Besonders Erzieher und Lehrerinnen werden von Athene motiviert. Der Schatten von Athene ist Medusa und wer kennt nicht aus Filmen oder persönlicher Erfahrung die Gouvernante, die giftig ist wie eine Schlange und vor der man versteinert, wenn man von ihrem strengen Blick getroffen wird. Machtvolle Energie sagt: „Starr die Frau nicht so an!“ Und schon übernehme ich als Kind ein Stück Rollenverhalten: Wenn die Gouvernante anwesend ist, darf ich die Leute nicht offen und intensiv abscannen.

Gegen alle Formen des Verhaltens rebelliert das innere Kind und wird eines Tages einen Versuch unternehmen, alle Fesseln der Erziehung wieder abzuwerfen, um zu erkennen, was den eigenen Wesenskern ausmacht, und um herauszufinden, wer es wirklich ist. Selbsterkenntnis ist die Suche nach der Wahrheit.

Ich selbst fühle mich vom Buddha-Geist inspiriert, aber auch vom Christus-Bewusstsein. Beides sind für mich Begriffe, die den Geist der Transzendenz, d. h. den Instinkt der nach Selbsterfahrung sucht, bezeichnen. Dieser Geist wirkt in allen Menschen, doch erfahrungsgemäß in unterschiedlicher Intensität.

Wer von der Motivationskraft (die ich B3 nenne) intensiv ergriffen wird, ist auf der Suche nach dem „heiligen Gral“, der Suche nach der letzten großen Wahrheit, der Suche nach dem höheren Selbst. Auf diesem Pfad wird das Rollenverhalten, das Ego analysiert. Und mit ein bisschen Glück bleiben keine Masken mehr übrig. Was wieder frei wird ist das authentische, nahezu kindliche Sein. ;-)

 

HKD

 

Genius is nothing more or less than childhood recovered by will, a childhood now equipped for self expression with an adult's capacity.....Charles Baudelaire

 

HKD

  

Art Digital – Own resources

 

HKD

 

59,562 views
169 faves
423 comments
Taken on February 21, 2011