new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Kreuzkapelle in Mauersberg | by Christoph Bieberstein
Back to photostream

Kreuzkapelle in Mauersberg

Mauersberg ist ein relativ kurzes Waldhufendorf in einem Seitental der Preßnitz. Die früheste Erwähnung datiert aus dem Jahr 1291, als das Dorf "Ursberg" genannt wurde, womit auf das Vorkommen von Auerochsen hingewiesen worden sein könnte. Heute beherrscht eine neugotische Kirche das Oberdorf. Diese wurde 1890 von Theodor Quentin als Ersatz für eine unmittelbar zuvor abgerissene Wehrkirche erbaut. Da das alte Kirchenbauwerk kulturhistorisch bedeutsam war, veranlasste der aus Mauersberg stammende Kantor des Dresdner Kreuzchores Rudolf Mauersberger eine Rekonstruktion auf dem Areal des 1865 angelegten Friedhofs. Da Vermessungen ausgeblieben waren, konnte der Nachbau nur anhand alter Fotos erfolgen. Im Inneren entwarf Architekt Fritz Steudtner durch eine zweite Empore ein neuartiges Aussehen. Neben der Kreuzkapelle befindet sich eine kleine Kapelle im Stil böhmischer Wegkapellen. Diese beherbergt die Grabstätten der Gebrüder Mauersberger: Prof. Rudolf Mauersberger (1889-1971) sowie Erhard Mauersberger (zuletzt Kantor des Leipziger Thomaschors, 1903-1982).

569 views
14 faves
0 comments
Uploaded on February 12, 2020