10.08.2019 DG Bern
Die Einladung der Berner «Dampfgruppe Spur 1» zum traditionellen, öffentlichen Dampfen auf ihrer herrlichen, neben dem rundum hinter Efeuranken versteckten Wasserturm-Mauerwerk liegenden Aussenanlage, nahmen trotz der eher kritischen Wetterlage, eine stattliche Zahl von Hobbydampfern an. Sukzessive kamen sie dann, aus allen Richtungen angereist, mit teils mit schwerem Gepäck unter den Armen, aber sichtlich wohlgestimmt und voller Tatendrang.

Unsere Berner-Kollegen Hugo, Rolf, Hans und Mithelfer scheuten auch den grossen und unter Regen stattgefundenen Arbeitsaufwand nicht und überdachten einen beachtlichen Teil ihrer Anlage. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen und drehte seine Hähne schon am Vormittag wieder zu.

Nach herzlichen Begrüssungs- und «Wie geht’s dir?» -Runden war’s doch vor noch nicht langer Zeit üblich, dass dann sogleich ein hektischer Run an und auf die Gleise stattfand. Das spielt sich heute anders ab. Man sitzt erst einmal gemütlich zusammen, trinkt Kaffee und pflegt untereinander erst einmal einen ausgiebigen, genüsslichen Gedankenaustausch, berichtet über Neues, diskutiert über technische Probleme, oder ganz allgemein, man möchte vielleicht einfach mal richtig Ankommen.

Genau so war’s auch diesmal. Doch nach und nach wurde an die Bahnanlage disloziert, mitgebrachte Kostbarkeit(en) ausgepackt, aufgegleist und, je nachdem, gleich aufgerüstet und angeheizt. Andere wiederum suchten sich einen freien Sitzplatz entlang der Südostkurve und genossen das beginnende Geschehen auf den Gleisen und erfreuten sich an der zum Standard gewordenen, sehr gepflegt zelebrierten Fahrkultur.

Was sich an diesem gemütlichen Tag auf und neben den Gleisen und sonst rundum so abgespielt hatte, belegen die angehängten Fotos viel authentischer und farbiger als jedes von mir darüber geschriebene Wort.

Die Berner «Dampfgruppe Spur 1» darf im nächsten Jahr ihr 50-Jähriges Bestehen feiern. Dem Gründer-Trio «Hugo, Rolf und Hans» gelang damals der Eintritt in eine ihnen bis dato unbekannte Welt der Mechanik und Einstieg in den Modellbaus in Spur 1 und bauten beharrlich ein kleines Netzwerk zu Gleichgesinnten auf. Es entstand die «Dampfgruppe Spur 1 Bern». Anfänglich war’s ein Schienenkreis im Freien, um Fahrbetrieb zu üben. Später entstand ihre berühmt gewordene, im Eigenbau hergestellte Modulanlage, darauf dann Fahrbetrieb an verschiedenen Anlässen, um schlussendlich für viele Jahre, als stationäre Anlage, im Gümligental ihren Platz gefunden zu haben. Heute ist sie im Berner Wasserturm eingelagert und kommt doch noch hie und da zu Einsatz.

Unseren warmherzigen und fürsorglichen Gastgebern Hans, Rolf und Hugo, sowie allen Mithelfern gebührt unser grosses und sehr herzliches Dankeschön für die erlebte Gastfreundschaft und kameradschaftlich erlebten Stunden beim Dampfen und Zusammensein auf Eurer so perfekten Anlage. Wahrlich eine kleine, grüne Wohlfühl-Oase mitten in einer pulsierenden, nervösen Stadt.

14. August 2019
Heiri
40 photos · 1 video · 216 views