2018 Frühjahrsdampf bei Charles
GTG bei Charles Simon, Binningen 10.3.2018
Wenn Charles in seinen Spur1-Keller einlädt, dann ist ein aussergewöhnliches Erlebnis garantiert. So war es auch diesmal! Zur Zeit der Türöffnung stand bereits eine Maschine auf dem Anheizgleis. Kurz nach 11 Uhr zogen die ersten Loks ihre Züge über das grosszügig angelegte Oval. Andi, unter kundiger Anleitung von Charles, übernahm das Amt des Trackmasters, da Willi, der langjährige Fat Controller, erst später dazu stossen konnte. Rasch füllte sich der Keller mit schweren Kisten und ihren dazugehörigen Fahrerinnen und Fahrern. Das Roster (Fahrerliste) für den inneren und äusseren Kreis war in kurzer Zeit beinahe gefüllt. Viele bekannte, aber auch einige neue Gesichter waren unter den Gästen auszumachen, die zum Teil von weit her angereist kamen, so zum Beispiel Mitglieder vom Club Romand de Chemin de Fer Miniature CRIIm aus der Nähe von Lausanne, Dietrich aus Deutschland, Markus und Edi von den Wiggertalern, Hermann und Georg aus der Ostschweiz, Salomée, unser jüngstes Neumitglied aus Basel und viele andere; zu zahlreich um sie hier einzeln aufzuführen, insgesamt 32 Personen! Anfangs zogen eher englische Dampfloktypen Charles‘ herrliche Zugskompositionen über die Anlage, so z.B. Hermanns blaue Duchess of Atholl, Alexs Standard 4 Tank, meine GWR 14xx, Adams LMS 8F und Salomées Mamod, die ihr eigenes Züglein am Haken hatte. Danach kamen vor allem Schweizer und französische Typen zum Zug: Uelis Habersack, Vincents B ¾, Cyrils Tigerli, Markus H.‘s Mikado, Christian Th.‘s PLM 231A und Dietrichs 232U1. Auch deutsche Baureihen durften nicht fehlen: 01, 23, 58 etc. und immer mit einem passenden Zug am Haken, sei es der Train Bleu, ein Deutscher Schnellzug, eine Komposition aus Schweizer Wagen oder ein schwerer Erzzug. Einer der vielen Höhepunkte war das gemeinsame Mittagessen. Charles Ehefrau Viviane servierte uns eine herrliche Gemüsesuppe, die wir, während Live-steam-Züge um uns ihre Runden drehten, geniessen durften. Willi als Fat Controller hatte zusammen mit seinem Assistenten Andi den Betrieb wie immer souverän im Griff. Eindrücklich war die Leistung der 241.P.17 zu beobachten, die für einige Runden einen Schnellzug aus 16 Vierachsern zu ziehen vermochte! Reichlich Gelegenheit bot sich auch zum Fachsimpeln, Modelle bewundern (hier sei v.a. Hermanns wunderschöne Barrett GWR King Kohle erwähnt [vgl. NL&J 257, Seite 36) oder einfach nur dazusitzen und die herrliche Atmosphäre in sich aufzusaugen. Lieber Charles, liebe Viviane herzlichen Dank für diesen grossartigen Spur1-Tag!
Louis Berger
Fotos: Cyril, Charles und Roman
37 photos · 309 views