Hypnotic Brass Ensemble - Schlachthof 2018
Die Musiker des Hypnotic Brass Ensemble entstammen einer sehr musikalischen Familie aus Chicago. Ihr Vater ist der berühmte Jazztrompeters Phil Cohran. Die heute Abend auf der B&uuhml;ne stehenden Musiker waren in ihrer Kindheit und Jugend Zeugen einer Aufbruchstimmung in ihrer Heimatstadt; nicht nur musikalisch traten Veränderungen zu Tage, auch die rassistische Trennung in den "schwarzen" Süden und den "weißen" Norden bewegte (nicht nur) die Musikszene. Die Kombination aus der klassischen Jazz Lehre ihres Vaters und den neuen zeitgenösischen Sounds der Straße prägen den unverennbaren Hip-Hop-Funk-Rock-Sound des Ensembles.
Die fetten Brass Arrangements - verteilt auf drei Trompeten, zwei Posaunen und ein Flügelhorn - gepaart mit rhytmischen Beats erfüllten das Kesselhaus des Wiesbadener Schlachthof bei sommerlichen Temperaturen. Wie es bereits die Schlachthof Page verkündete geht der Sound der Brüder direkt in die Füße wie ins Herz. Ein rundherum beeindruckendes Konzert, bei dem wieder einmal bewiesen wurde, dass Genre-Grenzen dazu da sind, kreativ vermischt zu werden. Keep on grooving !
59 photos · 21 views