new icn messageflickr-free-ic3d pan white
auf Halde | by Norbert Kaiser
Back to photostream

auf Halde

Schachtgebäude (Treibehaus) und Radstubenkaue am IV. Lichtloch des Rothschönberger Stollns in Reinsberg nördlich von Freiberg

 

Der Rothschönberger Stolln wurde zwischen 1844 und 1882 als neuer Hauptentwässerungsstollen des Freiberger Bergbaureviers angelegt. Der Stollen selbst ist etwa 29 Kilometer (!) lang und damit eine der bedeutendsten Bergbauanlagen in Deutschland. Im Freiberger Bergbaurevier selbst verfügt der Stollen über weitere Verzweigungen mit einer Länge von über 20 Kilometern.

 

Das Mundloch liegt noch nördlich der Autobahn 4 im Triebischtal beim namensgebenden Dorf Rothschönberg, von da an kann man untertage bis zur Grube Himmelsfürst südlich von Brand-Erbisdorf gelangen.

 

Zum Vortrieb des Stollens wurden im Verlauf 8 Lichtlöcher als Hilfsschächte angelegt und von dort aus der Stolln jeweils in beiden Richtungen vorangetrieben.

 

Am IV. Lichtloch in Reinsberg befand sich die Hauptverwaltung samt Huthaus des ganzen Rothschönberger Stollns. Das übertag-Ensemble der Tagesanlagen blieb hier nahezu komplett erhalten.

------------------------

Instagram I Homepage

------------------------

Dieses Foto ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung meinerseits zulässig. Dies gilt auch für die Nutzung auf privaten Homepages.

------------------------

Please Note: This photo ist (C) Copyrighted & All Rights Reserved. Do not use this image in any form without my written permission.

------------------------

 

1,799 views
37 faves
8 comments
Taken on March 30, 2019