Gesamttiroler Schützenwallfahrt in Absam
Bereits zum 53. Mal zogen am Sonntag, den 14. Oktober 2018, Schützen aus ganz Tirol durch den Wallfahrtsort Absam.

Unzählige Wallfahrer pilgern jedes Jahr zum Gnadenbild von Absam - auch die Schützen fühlen sich mit der heiligen Mutter Gottes von Absam sehr verbunden, denn das Bild der Gottesmutter erschien 1797 in der Stube eines Bauernhauses - also zu einer Zeit, als ein drohender Einfall der Franzosen in Tirol zu befürchten war.

Zur 53. Schützenwallfahrt fanden sich, neben den zwei anwesenden Landeskommandanten, der Bundesleitung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, der Speckbacher Schützenkompanie Absam und der Bürgermusik Absam zahlreiche Schützen aus Nord-, Ost-, Süd- und Welschtirol in Absam ein.

Nach der Abschreitung der Front der angetretenen Schützenverbände beim Platz vor dem Gemeindehaus mit dem Innsbrucker Bischof Hermann Glettler, Landesrat Johannes Tratter, dem Vize-Bürgermeister der Gemeinde Absam Manfred Schafferer und den zwei Landeskommandanten zogen die vielen Wallfahrer durch das Dorf zum Sportplatz, wo die Feldmesse, zelebriert von Bischof Glettler, gefeiert wurde.
169 photos · 1 video · 270 views
1