new icn messageflickr-free-ic3d pan white

Drag to set position!

MichaelSanderDU ADMIN June 5, 2012
Duisburg bei Nacht hat viel zu bieten!
In der Schnittmenge von Ruhrgebiet + Niederrhein + Rheinland
gibt es Landschaft, Industrie, Kultur, Gebäude, ... die auch bei Nacht was her machen.
Ich bin auf die Sammlung der hier entstehenden Top-DU-Nachtbilder sehr gespannt!
Bitte gerne weitersagen -
auf gute Perspektiven!
MichaelSanderDu, 05.06.2012

Join the group to start a discussion!

Group Description

DUISBURG@NIGHT zeigt fotografisch anspruchsvolle Nachtfotos aus Duisburg.
Duisburg / Nordrhein Westfalen / Deutschland.
Duisburg ist eine reizvolle Stadt, bei Tag und bei NACHT.

Motive die sich anbieten sind:
Duisburg am Wasser: größter Binnenhafen der Welt, Mündung der Ruhr in den Rhein, Rheinschiffahrt, 6 Seenplatte, Innenhafen, Marina, Regattabahn,...
Duisburg Produktionsstandort: Schwer-Industrie und Logistik die 24 Stunden am Tag aktiv ist, ThyssenKrupp, HKM, LogPort,...
Duisburgs Gebäude, Duisburger Verkehr, Duisburger Natur, Duisburger Landschaftsmarken, der Landschaftspark Nord,... - es gibt viel zu entdecken - die schönsten Impressionen warten hier auf ihr Publikum...
Low light, available light, long time exposure und Nacht HDR - AUS DUISBURG !!!

Viel Freude beim:
Anregen lassen,
Kommentieren,
Fotografieren
und Teilen
bei Duisburg@Night
wünscht euch Michael Sander, Duisburg - MichaelSanderDu
Duisburg, 05.06.2012
www.flickr.com/people/michaelsanderdu/


Wikipedia zu Duisburg: Die kreisfreie Stadt Duisburg ( [ˈdyːsbʊɐ̯k]?/i, regional [ˈdyːsbʊə̯ç]) liegt zugleich am Niederrhein und am westlichen Rand des Ruhrgebietes. Die Halbmillionenmetropole ist nach Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen die fünftgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens. Das Oberzentrum am Niederrhein nimmt auf der Liste der Großstädte in Deutschland den Platz 15 ein. Duisburg gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf und war 2010 zusammen mit anderen Städten des Ruhrgebiets Kulturhauptstadt Europas.
Die an der Ruhrmündung und dem Ausgangspunkt des historischen Hellwegs gelegene Metropole entwickelte sich bereits im Mittelalter zu einem urbanem Handelszentrum, verlor jedoch im 13. Jahrhundert auf Grund der Verlagerung des Rheins, die die Stadt vom Strom abschloss, erheblich an wirtschaftlicher und politischer Bedeutung.
Im 19. Jahrhundert wuchs sie wegen ihrer günstigen Lage entlang des Rheins und der Nähe zu den Kohlelagerstätten im Ruhrgebiet auf der Basis der Eisen und Stahl erzeugenden Industrie zu einem bedeutenden Industriestandort.
Der Hafen mit seinem Zentrum im Stadtteil Ruhrort gilt als der größte Binnenhafen der Welt[3]. Er prägt das Bild der Stadt genauso wie die Eisen- und Stahlindustrie. Fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammt aus den acht[4] Duisburger Hochöfen[5] . Die traditionelle Stahlproduktion und Metallverarbeitung in Duisburg konzentriert sich zunehmend auf die Erzeugung von High-Tech-Produkten. Durch diesen seit den 1970er Jahren anhaltenden Strukturwandel (Stahlkrise) leidet die Stadt durch den Rückgang des Arbeitskräftebedarfs insbesondere in der Montanindustrie seit Jahrzehnten unter einer der höchsten Arbeitslosenquoten Westdeutschlands.
Mit der Gründung der Gesamthochschule Duisburg im Jahr 1972 – die mittlerweile in der Universität Duisburg-Essen aufgegangen ist – hat Duisburg auch als Wissenschafts- und Hightech-Standort an Profil gewonnen. Gleichzeitig bleibt die Logistik ein wichtiges ökonomisches Standbein der Stadt am Schnittpunkt von Ruhrgebiet und Rheinschiene.
Name der Stadt [Bearbeiten]

1065: Tusburch in pago Ruriggowe (MGH Diplomata Henrici IV Nr. 172).
Die erste Silbe des Namens der Stadt soll auf das germanische „dheus“ zurückgehen, was so viel wie „feuchtes Gebiet“ oder „Überschwemmungsgebiet“ bedeutet. Duisburg bedeutet demnach „befestigter Ort im Überschwemmungsgebiet“. Eine andere Deutung geht davon aus, dass der Name sich vom altdeutschen „duis“ = Hügel ableitet. Danach bedeutet Duisburg so viel wie „Burg auf dem Hügel“. Damit könnte die auf einer leichten Anhöhe über dem Rhein stehende ursprüngliche Hofanlage mit Graben, Wall und Palisadenzaun im Bereich des heutigen Rathauses gemeint sein.
Duisburg ist nicht der einzige Ort in Europa mit diesem Namen. Ein heutiger Ortsteil von Tervuren in Belgien, der 1977 eingemeindet wurde, trägt denselben Namen. In der niederländischen Provinz Gelderland gibt es eine Stadt namens Doesburg. Auch geographische Objekte tragen ein 'Duis' im Namen, wie der Hügel Duisbergkopf im Quellgebiet der Wurm bei Aachen und der Düesberg in Münster (Westfalen). Auch ein Stadtteil Bonns nennt sich Duisdorf.
Möglich ist auch, dass es sich bei Duisburg um das in den „Zehn Büchern Fränkischer Geschichte“ des Bischofs Gregor von Tours genannte römische Dispargum handelt. In den schriftlichen Erläuterungen zum Corputiusplan des Jahres 1566 wird die Identität von Dispargum mit Duisburg noch als selbstverständlich angenommen.
Geografische Lage
Duisburg liegt am Rande des niederbergischen Hügellandes, an der Mündung der Ruhr in den Rhein. Das Stadtgebiet erstreckt sich zu beiden Seiten dieser Flüsse. Im Norden der Stadt münden die Alte Emscher und die Kleine Emscher in den Rhein.
In der Landesplanung ist Duisburg als Oberzentrum eingestuft. Als rheinische Stadt gehört sie dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) an, als Ruhrgebietsstadt ist sie Mitglied des Regionalverbands Ruhr (RVR).
Nutzungsarten des Duisburger Stadtgebietes
Am 31. Dezember 2009 betrug die Katasterfläche der Stadt insgesamt 23.281,35 ha. Davon waren 8.544,06 ha (36,7%) Gebäude- und Freifläche und 347,46 ha (1,49%) Betriebsflächen. 3.394,24 ha (14,58%) des Stadtgebietes dienten dem Verkehr. 44,69 % der Fläche bestand aus Wald, Wasserflächen, Landwirtschaftsflächen, Parks und Grünanlagen. Duisburg gehört damit zu den Städten mit einem überdurchschnittlichen Grünflächenanteil. Die Besiedlungsdichte geht nicht über 15.000 Einwohner je km² hinaus. So liegt die Besiedlungsdichte in Neudorf bei etwa 10.000 Einwohnern je km² und in Hochfeld bei etwa 15.000 Einwohnern je km².
Höchste Erhebung der Stadt ist der Standort Haus Hartenfels mit 82,52 m ü. NN, der tiefste Punkt liegt mit 14,85 m ü. NN in Duisburg-Walsum (Kurfürstenstraße). Die mittlere Höhenlage des Stadtkerns beträgt 33,5 m ü. NN (Duisburg-Mitte, Königstraße/Ecke Hohe Straße).
Ein Drittel der Duisburger Bevölkerung lebt durch Bergsenken unter dem Wasserspiegel des Rheins in einem Poldergebiet – geschützt durch hohe Rheindeiche und Grundwasserpumpwerke. Der Pegelnullpunkt (Sohle des Flussbetts) liegt in Ruhrort 16,09 m ü. NN. .... mehr unter de.wikipedia.org/wiki/Duisburg

Additional Info

  • This group will count toward the photo's limit (60 for Pro members, 30 for free members)
  • Members can post 3 things to the pool each day.
  • Accepted content types: Photos, Images
  • Accepted safety levels: Safe
Groups Beta