26.02.2014: Aktion Aufschrei: Panzer vor dem Bundestag
Weiter aktiv gegen Rüstungsexporte
Denn: Waffenhandel produziert Flüchtlinge
Unser Ziel: Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen.

Mit diesem Motto werden wir am 26.02.2014 in Berlin auf der Wiese vor dem Deutschen Bundestag unsere Volksvertreter an ihre Verantwortung für die Folgen des Rüstungsexports aus Deutschland erinnern.

Dass Deutschland weltweit der drittgrößte Waffenlieferant ist und seit Jahrzehnten auch Kriegswaffen in Konfliktregionen und Spannungsgebiete liefert, ist der größte langanhaltende Skandal der deutschen Außenpolitik. Die Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ mobilisiert seit 2011 für den Stopp des Waffenhandels und hat über 90.000 Unterschriften für eine Klarstellung im Grundgesetz gesammelt. In Artikel 26.2 GG soll explizit ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten benannt werden.
288 photos · 551 views
1 3