Kritikfabrik
Die KRITIKFABRIK nimmt ihre Arbeit auf. Einen ganzen Tag und eine halbe Nacht lang wird sie sich – immer wieder – vielförmig,
ausführlich und geduldig dem Werk einer Schriftstellerin, eines Schriftstellers widmen. Gespräche, Filme, Lesungen, Hörspiele
und die Ausstellung von Dokumenten versuchen eine kritische Annäherung zu ermöglichen.
Zentraler Aspekt ist dabei das Auffinden von kritischem Potential.

Die Arbeiten von Ilse Aichinger standen im Mittelpunkt des ersten Arbeitsprozesses am 14. November 2011.

Leitung und Konzept: Peter Waterhouse, Cornelia Niedermeier, Edith Draxl und Gäste

Der Veranstaltungsort war das Theater am Lend.

Eine Veranstaltung von uniT und Kulturzentrum bei den Minoriten

uniT - KRITIKFABRIK - Plattf orm für Diskussion und Forschung

Fotocredits: Heimo Binder
22 photos · 248 views