4. August 2012 Bad Nenndorf - Neonaziaufmarsch und Proteste
Zum gestrigen Tage hatten Neonazis wieder zu einem so genannten "Trauermarsch" in die niedersächsische Kleinstadt Bad Nenndorf aufgerufen. Hier befand sich von 1945 bis 1947 im Wincklerbad ein britisches Internierungslager, in denen hauptsächlich NS Funktionäre inhaftiert waren.

Gegen den neonazistischen "Marsch der Ehre" hatten mehrere Initiativen aufgerufen.
Einem antifaschistischen Bündnis gelang es stundenlang den Bahnhof zu blockieren und so den Anmarsch der Neonazis zu verzögern. Der Bahnverkehr wurde deshalb zeitweise komplett eingestellt.
Daraufhin marschierte der Großteil der Neonazis von einem Nachbarort aus, über mehrere Kilometer zu Fuß nach Bad Nenndorf. Der Versuch von Gegendemonstrant_innen diesen Anmarschweg ebenfalls, durch eine Blockade zu versperren scheiterte dann am Eingreifen der Polizei.
Die Beamt_innen räumten die Blockade und geleiteten die Neonazis bis zu ihrem Versammlungspunkt.
Dort startete dann der geplante Aufmarsch am späteren Nachmittag.
Begleitet von Anwohner_innenprotesten zogen Neonazis aus Niedersachsen, Hamburg, Schleswig Holstein, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland Pfalz, Baden Württemberg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen dann bis zum Wincklerbad und hielten dort eine Kundgebung ab. Mehrere Reden wurden gehalten, blieben aber aufgrund der schlechten Technik und den akustischen Störungen der Gegendemonstrant_innen weitgehend unverständlich.
48 photos · 1,299 views