Berliner Mauer Fotoworkshops | Ateliers photo 2009
SUR LES TRACES INVISIBLES DU MUR 2 ateliers photo avec Dörthe Behnke devant le mur de Berlin (2009)

"Choisissez s.v.p. un mot (ou une petite expression) et essayez à trouver les lettres correspondantes pour former ce mot / "Faites s.v.p. quelques photos des personnes qui sont en train de prendre des photos du mur eux-même." / Essayez s.v.p. à faire quelques photos de l'angle visuel d'un petit chien en regardant aussi le trottoir etc." / "Choisissez s.v.p. une couleur et faites 10 photos qui reflètent cette couleur." - Voici quelques unes des consignes données par Dörthe, jeune médiatrice culturelle et photographe amateur qui a animé en juillet 2009 l'atelier photo pour notre groupe de Français.

Auf der Suche nach der unsichtbaren Grenze - Sur les traces invisibles
2 Fotoworkshops in Berlin mit Dörthe Behnke, 2009

Dörthe Behnke: "Fotografie bedeutet für mich nicht einfach nur, Situationen und Orte per Kamera festzuhalten und zu dokumentieren, sondern parallel eine kleine Geschichte zu entwickeln; Gründe zu finden und aufzuzeigen, warum gerade das Foto es wert ist, genau so fotografiert zu werden. So verleiht man seinen Bildern eine persönliche Note; kann seinen eigenen Blick auf die Dinge und Situationen hervorheben und schafft somit individuellere Bilder, die sich z.B. von "Massen-Touri-Fotos" abheben.
Bei Foto-Reihen, z.B. wie bei unserer Dokumentation der "frontières invisibles", empfielt es sich, die einzelnen Fotos durch einen übergreifenden Gedanken miteinander zu verknüpfen, so daß sich eine Foto-Geschichte über die gesamten Bilder spannt; ein einheitlicher Gedanke. Und die jeweiligen Fotos folglich nicht nur einzeln für sich stehen."
101 photos · 116 views
1